Kontrast
Schriftgröße
A- A A+

Blitz-Workshops

Blitz-Workshop: Lehrlingssuche – NEBA hilft

Den richtigen Lehrling zu finden, ist oftmals Glücksache. Sich nur auf die eingehenden Anmeldungen zu verlassen, bringt zwar viel Post, aber wenig Qualität. Und leider wird bei der Lehrlingssuche eine Menschengruppe von vorneherein des Öfteren ausgeblendet: Jugendliche mit Einschränkungen. Schlechte Schulnoten, körperliche oder Sinneseinschränkungen gelten mehrheitlich als scher zu überwindende Barriere beim Einstieg in den Arbeitsmarkt. Es macht also Sinn, dieser Personengruppe eine Chance zu gaben, denn diese Attribute sagen relativ wenig über die künftigen Leistungsfähigkeiten aus.

Das NEBA Netzwerk Berufliche Assistenz betreut viele dieser Jugendlichen und macht sie fit für den Arbeitsmarkt. Durch die Förderung der Sozialkompetenzen, spezifische Berufsorientierung, erste Praktika und diversen anderen Maßnahmen.

Workshop-Inhalt

Rettet das Kind, ein/e AnbieterIn des NEBA Netzwerk Berufliche Assistenz, bietet beim Workshop Informationen zum Thema Lehre mit Beeinträchtigung und unterstützt Lehrlinge und Lehrbetriebe im Burgenland. Die Organisation bietet mit verschiedenen Services ein umfangreiches Package, das Unternehmen entlastet und Talente fördert. NEBA bietet ein perfektes Matching zwischen ArbeitgeberInnen und Jobsuchenden mit Beeinträchtigungen.

Mag.ª Cornelia Thüringer berichtet über ihre Arbeit und Ing. Bernhard Bauer von seinen positiven Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Rettet das Kind.

Die Themen:

    • Talente erkennen – Welche Fertigkeiten bringen Menschen mit Beeinträchtigung mit?
    • Handlungsanleitung zur Lehrlingssuche über das NEBA Netzwerk Berufliche Assistenz
    • Teilqualifizierung und verlängerte Lehre
    • Förder- und Unterstützungsangebote
    • Hilfestellungen bei Problemen mit Lehrlingen

Weitere Vortragende

Workshop-LeiterIn

Mag.a Cornelia Thüringer

Blitz-Workshop: Lehrlingssuche – NEBA hilft

Nach meinem Studium der Fächerkombination Pädagogik und Sonder-und Heilpädagogik habe ich lange im Behindertenbereich gearbeitet. Seit 2007 bin ich bei Rettet das Kind in der Beruflichen Integration als Berufsausbildungsassistentin tätig und begleite und betreue Jugendliche während ihrer Lehrausbildung. Meine freiberuflichen Tätigkeiten in der Erwachsenenbildung, Eltern- und Erziehungsberatung und als Supervisorin runden meinen beruflichen Lebenslauf ab.

Teilen Sie uns